Internationales

Die hochschule 21 ist eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule mit praxis- und ausbildungsintegrierten dualen Studiengängen, die sich als Hochschule „in der Region und für die Region“ versteht.

Sie unterstützt den Bologna-Prozess und misst trotz regionalem Schwerpunkt einer international und weltoffen geprägten Ausbildung einen hohen Stellenwert bei. Alle Studiengänge sind als modularisierte Studiengänge mit dem ECTS-Leistungspunktesystem konzipiert und bieten international vergleichbare Bachelor-Abschlüsse.

Durch die Teilnahme an den Programmen Erasmus+ und PROMOS fördert die hochschule 21 die Zusammenarbeit mit ausländischen Unternehmen und Hochschulen. Sie ist Gründungsmitglied der "Baltic Sea Academy.

  • Internationalisierungsstrategie hochschule 21
    (Die vorliegende Internationalisierungsstrategie orientiert sich an dem Leitbild der hochschule 21 vom 21. Dezember 2015 und versteht sich als Ergänzung zu der aktuellen „ERASMUS Erklärung zur Hochschulpolitik“.)
     

Erasmus +

Die hochschule ist seit 2007 aktiv am Programm Lebenslanges Lernen/ERASMUS und seit 2014 am Erasmus-Programm beteiligt. 

An der hochschule 21 werden Studierende über das Erasmus-Programm für Studium und Praktikum sowie Hochschulmitarbeitende für Lehre und/oder Fort- und Weiterbildung im europäischen Ausland gefördert.

Erasmus+ (Laufzeit 2021 – 2027) ist das Programm der Europäischen Union für Bildung, Jugend und Sport. Jede Hochschuleinrichtung, die am Erasmus+ Programm teilnehmen möchte, muss über eine gültige Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE) verfügen. Die ECHE wird von der Europäischen Kommission vergeben. Sie beweist, dass eine Hochschule alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Erasmus+ Programm erfüllt.

Das Programm Erasmus+ enthält drei Leitaktionen (Key Actions):
KA1: Förderung der Mobilität von Einzelpersonen
KA2: Förderung von Hochschulkooperationen
KA3: Politikunterstützung

Weitere Informationen zum Erasmus+ finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission.
Nationale Agentur für das Erasmus+ Programm in Deutschland ist der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD).

 

PROMOS (Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen)

Die hochschule 21 nimmt seit 2012 am PROMOS-Programm teil und fördert darüber Studienaufenthalte und Praktika, sowie Studienreisen weltweit. 

Das PROMOS-Programm wird seit 2010 vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Ziele des Programms sind die Unterstützung der hochschuleigenen Internationalisierungsstrategie und die Steigerung der Mobilität von Studierenden und Promovierenden deutscher Hochschulen.

Weitere Informationen zum PROMOS-Programm finden Sie auf der Webseite des DAAD.