Projekt „Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand“ (NIREM)

Im Projekt „Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand“ (NIREM) stand die unternehmerische Nachhaltigkeitsentwicklung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Übergangsregion Lüneburg im Fokus. Das Projekt NIREM wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und durch das Land Niedersachsen finanziert und im Februar 2020 abgeschlossen.

Ziel

Ziel des branchenübergreifenden Projekts war es, die Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen und den Unternehmen im Themenfeld nachhaltiges Wirtschaften, Energie- und Ressourceneffizienz auszubauen, um somit einen Beitrag zur Innovations- und Zukunftsfähigkeit der regionalen Unternehmen zu leisten. Hierfür hat die hochschule 21 gemeinsam mit der Verbundpartnerin Leuphana Universität Lüneburg über drei Jahre unterschiedliche Formate des Wissenstransfers in die Region eingeführt und etabliert. Das NIREM-Projekt hat regionale Hochschulen mit kleinen und mittelständischen Unternehmen zusammengebracht und eine Plattform des gegenseitigen Wissens- und Technologietransfers geschaffen. Es wurden verschiedene Möglichkeiten zur Steigerung der unternehmerischen Nachhaltigkeit aufgezeigt und die Transparenz von guten Beispielen aus der Praxis, sogenannten „Best Practices“, gefördert.

Inhalte

Neben der Verbesserung von Transparenz und des Zugangs zu Ansätzen für Nachhaltigkeitsinnovationen stand der Aufbau eines Netzwerks von nachhaltigkeitsinteressierten Mittelständlern im Fokus, um darüber den Transfer von nachhaltigkeitsbezogenen Methoden und Ansätzen zu realisieren. Durch den regelmäßigen Austausch mit Forschenden und Lehrenden sowie der engen Zusammenarbeit mit regionalen Partnern konnten Synergien genutzt und verschiedene Informationsformate entwickelt werden. Das Gewerbe-Forum „Wirtschaft – Mensch – Umwelt“ wird mit der Hansestadt Buxtehude organisiert und findet jährlich im Februar in der hochschule 21 statt. In der Kooperation „Nachhaltig wirtschaften“ wurden gemeinsam mit der IHK Stade ebenfalls sogenannte Transfer-Veranstaltungen durchgeführt. In Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Harburg wurde die Vortragsreihe „Zukunftsgerechtes Bauen. Innovativ und nachhaltig.“ im ISI-Zentrum für Innovation, Business und Gründung initiiert und mehrere Veranstaltungen rund um das nachhaltige Bauen durchgeführt.

Themen wie innovative Gebäudetechnik, Ressourceneffizienz durch intelligente Prozessgestaltung und -monitoring sowie mitarbeiterorientierte Maßnahmen gehörten zu den Veranstaltungsschwerpunkten. Neben Impulsen von Fachexperten wurden Beispiele aus der Praxis vorgestellt und diskutiert. Die Teilnehmer konnten sich direkt mit den Referenten austauschen und erhielten neue Denkanstöße für die eigene Unternehmung. 

Ergebnis & Nutzen

Mit den verschiedenen Projektaktivitäten der Verbundpartner ist sowohl ein horizontaler als auch vertikaler Wissenstransfer von nachhaltigkeitsorientieren Themen gelungen und es konnten neue Modelle zum Wissens- und Technologietransfer umgesetzt werden. Es wurden nicht nur bekannte Themen weiter vertieft, sondern auch mit innovativen Ansätzen neue Impulse für die Unternehmen und die Region geschaffen und in greifbaren Formaten bedarfsgerecht dargestellt. Die Regelmäßigkeit von Veranstaltungen führten zu einer stetigen Präsenz der Themen nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvolles Handeln in der Region.

Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren des regionalen Innovationssystems sind wichtige Partnerschaften für das Projekt und darüber hinaus entstanden.In der Region hat sich ein Netz aus Hochschulen, Kammern, Kommunen, Vereinen und Unternehmen gebildet, welche sich untereinander austauschen und gemeinsame Aktivitäten für die nachhaltige Entwicklung der Region planen und durchführen. Diese Verknüpfung sichert die regionale Wirksamkeit des implementierten vertikalen und horizontalen Wissenstransfers im Rahmen des NIREM-Projekts.

Projektlaufzeit März 2017 – Februar 2020

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der hochschule 21 in Buxtehude sowie des Centre for Sustainability Management (CSM) und dem Kooperations-Service der Leuphana Universität Lüneburg.

Uwe Pfeiffer

Prof. Dr.-Ing.
Uwe Pfeiffer

Konstruktiver Ingenieurbau und Bauinformatik (BIM)

Zum Profil

Karina Witten

Karina Witten
M. Sc.

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin

BIREM

Zum Profil