Dr. Susanne Klotz zur Professorin für Physiotherapie berufen

Marcus Hübner, Prof. Dr. Susanne Klotz, Prof. Dr. Barbara Zimmermann

Geschäftsführer Marcus Hübner (l.) und Vizepräsidentin Prof. Dr. med. Barbara Zimmermann (r.) gratulieren Professor Dr. Susanne Klotz (Bildmitte)

Der Fachbereich Gesundheit an der hochschule 21 hat eine neue Professorin: Dr. Susanne Klotz ist zur Professorin für Physiotherapie mit dem Schwerpunkt Klinische Therapiewissenschaften berufen worden. Die Übergabe der Ernennungsurkunde durch die Vizepräsidentin Prof. Dr. med. Barbara Zimmermann und den Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Marcus Hübner fand ebenso wie die anschließende Antrittsvorlesung unter Corona-Bedingungen mit Abstand statt. Um möglichst vielen Weggefährt*innen von Susanne Klotz die Möglichkeit zu geben, an diesem besonderen Moment teilzuhaben, wurde die Antrittsvorlesung mit dem Titel „Die macht es mir gleich professionell… Ein ganz persönlicher Blick auf die Profession Physiotherapie“ per Online-Konferenztool im Internet übertragen. In ihrer Antrittsvorlesung schlug die frisch berufene Professorin den Bogen von der bewegten Vergangenheit des Berufes Physiotherapeut*in über die gegenwärtige Situation bis hin zu einem möglichen Zukunftsszenario mit vollumfänglicher hochschulischer Qualifikation auf Bachelor-, Master- und Promotionsebene. Die persönliche Note bekam die Vorlesung durch die Untermalung mit Fotos und Anekdoten aus ihrem Leben.

Susanne Klotz absolvierte nach ihrem Abitur in den Jahren 2004 bis 2007 die dreijährige Berufsfachschulausbildung zur Physiotherapeutin, um anschließend knapp drei Jahre in einer kleinen physiotherapeutischen Praxis zu arbeiten. In dieser Zeit durfte sie die schönen Seiten des Berufes und der Arbeit mit Patient*innen kennenlernen, wurde aber auch mit den Problemfeldern des Berufsstandes der Physiotherapeut*innen konfrontiert. So reifte der Entschluss sich weiterzuentwickeln und sie nahm 2010 ein Bachelorstudium in Physiotherapie an der Hochschule Fulda auf, welches sie im Jahr 2013 erfolgreich abschloss.

Es folgte ein englischsprachiges Masterstudium in Gesundheitswissenschaften an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg von 2013 bis 2015. Bereits während des Masterstudiums absolvierte Susanne Klotz ihr Forschungssemester am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und arbeitete im Anschluss an das Studium im UKE zunächst als Physiotherapeutin im ambulanten Bereich. Im Jahr 2016 begann sie ihre Promotion in einer interdisziplinären Forschungsplattform zum chronischen Unterbauchschmerzsyndrom (engl. chronic pelvic pain syndrome), in der sie die Rolle der Physiotherapie bei diesem Schmerzsyndrom beleuchtete und die sie 2019 mit dem Doctor of Philosophy (PhD) erfolgreich abschloss.

Neben ihrer Tätigkeit im Rahmen der Professur an der hochschule 21 arbeitet Susanne Klotz weiterhin im UKE als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Physiotherapie. Ihr aktueller Arbeitsschwerpunkt liegt hier in einem interdisziplinären Projekt im kardiochirurgischen Bereich. Darüber hinaus engagiert sie sich ehrenamtlich in der Ethikkommission des Deutschen Verbands für Physiotherapie und als Jurorin des Aufstiegsstipendiums des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, mit dem sie im Bachelor- und Masterstudium auch selber gefördert wurde. Sie ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaften und dem Deutschen Verband für Physiotherapie. Zahlreiche internationale und nationale Publikationen sowie Kongressbeiträge runden die berufliche Vita von Susanne Klotz ab.