72.11 Fugen in wasserundurchlässigem Beton

Unter WU-Bauwerken oder „Weißen Wannen“ versteht man Stahlbetonkonstruktionen, die gleichzeitig statische wie auch abdichtende Funktionen erfüllen und ihre Dauerhaftigkeit und Funktionsfähigkeit seit Jahrzehnten unter Beweis stellen. Hierfür ist jedoch eine sorgfältige Planung unter Einbeziehung und Koordination eines Fachplanungsteams erforderlich, die zu einem scheinbar banalen Ziel führen soll, nämlich einer wasserundurchlässigen Baukonstruktion. Der Planungsprozess jedoch ist komplex und die Schadensgefahr liegt im Detail. In Konsequenz führt nur die kompetente Überwachung der Ausführung schließlich zum Erfolg.

Unvermeidlich in WU-Konstruktionen sind Risse, Fugen und Durchdringungen. Im Focus sollen 
in diesem Seminar die Fugen stehen, weil sie von der Planung bis zur Ausführung besonders oft vernachlässigt werden und dementsprechend häufig zu Schäden führen. Neben einem Überblick über Anforderungen an eine WU-Konstruktion werden geltende Regelwerke, Verantwortlichkeiten und Besonderheiten beim Bau mit Elementwänden behandelt.

Inhalt:
•    Grundsätzliche Anforderungen gemäß WU-Richtlinie des DAfStb und DBV-Merkblatt
•    Verwendbarkeit unterschiedlicher Fugenabdichtungen gemäß Regelwerken
•    Anforderungen an Fugen in Bauwerken aus WU-Beton (Definitionen, Systemplanung, Verbindungen, Einbauhilfen)
•    Konstruktion von Fugen in Bauwerken aus WU-Beton mit Ausführungsbeispielen
•    Anschlussdetails, Kombinationen, Fehlerquellen
•    Kontrolle und Überwachung

Referentin:        Dipl.-Ing. Michaela Stodt-Wetzel, stobaplan – Dortmund 
Termin:                 Donnerstag 06.10.2022, 17:30 – 20:45 Uhr inkl. 15 Min. Pause
Kosten:                125,00 € (inkl. Seminarunterlagen als PDF-Datei) online per Zoom