Studierende der Gebäudetechnik bilden Klimapioniere aus

Nicolei Beckmann

Prof. Dr.-Ing. Nicolei Beckmann, Studiengangsleiter Gebäudetechnik DUAL

Karina Witten

Karina Witten (M.Sc.) wissenschaftliche Mitarbeiterin und 2. Vorsitzende der Klimawerkstatt im Landkreis Stade e.V.

Projekt der Klimawerkstatt Stade und hochschule 21 für Auszubildende und junge Mitarbeitende

Viele Unternehmen möchten Energieeinsparpotentiale aufdecken und geeignete Maßnahmen erarbeiten um diese Potentiale auszuschöpfen. Doch oft fehlt es an Personal für diese Aufgaben. Hier setzt das Projekt „Klimapioniere – Energie- und Ressourceneffizienz im Landkreis Stade“ an, das die Klimawerkstatt im Landkreis Stade e.V. und die hochschule 21 erstmals anbieten.

Auszubildende und junge Mitarbeitende können sich in den Themenfeldern Energie- und Ressourceneffizienz weiterbilden um im eigenen Unternehmen Einsparpotenziale zu ermitteln und geeignete Maßnahmen zu initiieren. Als angehende Klimapioniere werden sie für die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz sensibilisiert, nehmen somit einen anderen Blickwinkel ein und können im eigenen Betrieb effektiv den Klimaschutz vorantreiben. Die Themen Energieeinsparung und Klimaschutz stehen ebenso auf dem Programm wie die Vernetzung und der Erfahrungsaustausch zwischen den Projektteilnehmenden und den Studierenden der hochschule 21, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schulen werden.

„Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Klimawerkstatt Stade eine Verbindung zwischen Wissenschaft und Unternehmen schafft um das Thema Energieeffizienz und Klimaschutz in unserer Region voranzubringen“, betont Karina Witten, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der hochschule 21 und 2. Vorsitzende der Klimawerkstatt Stade. Sie hoffe auf viele Anmeldungen. „Für die Unternehmen ist das eine sehr gute Gelegenheit, um Nachhaltigkeitspotenziale aufzudecken, deren Umsetzung letztlich auch zu Kosteneinsparungen führen können“.

Nicolei Beckmann, Professor für Gebäudetechnik mit Schwerpunkt Energietechnik und Gebäudeautomation und Leiter des Studiengangs Gebäudetechnik DUAL an der hochschule 21 wird die Studierenden zunächst fachlich vorbereiten, bevor diese ihr Wissen an die angehenden Klimapioniere weitergeben. Das Projekt wird erstmalig in das kommende Wintersemester integriert.

Das Projekt startet mit einer Auftaktveranstaltung am 20. Oktober. Daran anschließend folgen im November Workshops, in denen Inhalte zu verschiedenen Themen wie beispielsweise „Energiebewusstsein“ und „Smarte Systeme“ praxisnah an die Auszubildenden und jungen Mitarbeitenden vermittelt werden.

In einer darauffolgenden zwölfwöchigen Projektphase decken die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in ihren Unternehmen verschiedene Einsparpotenziale auf, erarbeiten geeignete, zum jeweiligen Unternehmen passende Lösungsvorschläge und führen im Idealfall schon entsprechende Maßnahmen durch. Während dieser Phase stehen Dozenten und Studierende beratend zur Seite. Das Projekt wird von einem Wettbewerb begleitet, so dass die Teilnehmenden auf der Abschlussveranstaltung Mitte März 2022 nicht nur ihre Projekte präsentieren, sondern hier auch die praxistauglichsten und innovativsten Effizienzprojekte von einer Jury bewertet und prämiert werden.

Die Klimawerkstatt im Landkreis Stade e.V. und die hochschule 21 laden alle interessierten Azubis und junge Mitarbeitende aus regionaler Industrie, Gewerbe und öffentlichen Einrichtungen zur Teilnahme ein. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden gibt es unter www.klimawerkstatt-stade.de, Anmeldeschluss ist der 15.08.2021.