Mi 22. Mai 2019

Vortragsreihe "Zukunftsgerechtes Bauen. Innovativ und Nachhaltig" - Nachwachsende Rohstoffe und innovative Bauweisen

Veranstaltungsort: ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation, Bäckerstraße 6, 21244 Buchholz i.d.N.

Zeit: 17 - 19 Uhr  

Anmeldung und weitere Informationen bitte über die Website www.leuphana.de/vortragsreihe-zukunftsgerechtes-bauen.de

22. Mai 2019: Nachwachsende Rohstoffe und innovative Bauweisen

Thomas Isselhard, Norddeutsches Zentrum für nachhaltiges Bauen, Verden
Strohballenbauten weisen eine hervorragende Ökobilanz auf. Baustroh sorgt dabei für dreifachen Klimaschutz: CO2 Speicherung beim Wachstum, CO2 Minimierung bei der Herstellung und CO2 Vermeidung beim Gebäudebetrieb. Die Bauweise ist technisch sicher anwendbar und langfristig wirtschaftlich. Am Beispiel des fünfgeschossigen Kompetenzzentrums für Nachhaltiges Bauen werden die Möglichkeiten auch beim Einsatz für größere Gebäude gezeigt.

Thomas Isselhard ist seit über 20 Jahren als Architekt im Bereich ökologisches Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen tätig. Sein Büro war maßgeblich an der Projektentwicklung für das Norddeutsche Zentrum für Nachhaltiges Bauen beteiligt und hat nach 3-jähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit für die architektonische Umsetzung des 5-geschossigen Stroh-Holz-Gebäudes gesorgt.

 
Anne Warda, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sind trotz ihrer vielen Vorteile in den Bereichen Bauphysik, Klimaschutz und regionaler Wertschöpfung immer noch eine Randgruppe im Bausektor. Der Beitrag „Dämmen mit nachwachsenden Rohstoffen – veraltet oder zukunftsfähig?“ möchte einen Überblick über verschiedene biobasierte Dämmstoffe, ihre Vorteile und die bestehenden Hemmnisse geben. Beispielprojekte zeigen dabei, dass Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sowohl im Neubau, als auch in der Sanierung eingesetzt werden können. Die Palette der Dämmstoffe ist groß: Holzfaser, Zellulose, Seegras und weitere sind nachhaltige Alternativen zu herkömmlichen Dämmstoffen. Sie bieten zukunftsfähige Lösungen für das klimaneutrale Bauen und Konstruieren.

Anne Warda ist Referentin bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. im Bereich „Bauen und Wohnen mit nachwachsenden Rohstoffen“. Die Fachagentur ist ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. 

Die Vortragsreihe wird durch das Projekt NIREM (Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand) veranstaltet. Kooperationspartner sind die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH.