Mo 11. März 2019

"Gelebte Inklusion im Alter - Zusammen ist man weniger allein" - eine Veranstaltung der Interessengemeinschaft Barrierefreies Buxtehude

Die Buxtehuder Interessengemeinschaft Barrierefreies Buxtehude lädt zur zweiten Netzwerk- und Informationsveranstaltung ein:

Gelebte Inklusion im Alter – zusammen ist man weniger allein

Wo: hochschule 21, Raum 410 (Aula)

Harburger Str. 6, 21614 Buxtehude

Wann: Montag, 11. März 2019, 18:00 Uhr. Anmeldung per E-Mail an info(at)hs21.de oder telefonisch unter 04161/648-0

Einsamkeit im Alter ist ein Phänomen, das mittlerweile viele Menschen betrifft – auch in unserer Stadt. Ziel der zweiten Veranstaltung ist es, Möglichkeiten für eine Lebensgestaltung im Alter aufzuzeigen. Die Gäste sind herzlich eingeladen sich zu informieren, sich aber auch mit ihren Fragen und Ideen aktiv einzubringen. Schirmherrin ist Frau Katja Oldenburg-Schmidt, Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude.

Begrüßung und Moderation der Veranstaltung

Prof. Dr. med. Barbara Zimmermann, Vizepräsidentin der hochschule 21

Ursula Reinke, 1. Vors. Sozialverband - Ortsverband Buxtehude

Grußwort

Katja Oldenburg-Schmidt, Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude

Impulsreferate

Cornelia Rundt, ehemalige niedersächsische Sozialministerin

Sylvia Pankop, Seniorenstützpunkt Landkreis Stade

Susanne Epskamp, Leiterin der Fachgruppe Soziales, Wohnen und Senioren in Buxtehude

Pause

Markt der Möglichkeiten

Verschiedene Akteure aus Buxtehude und Umgebung stellen sich und ihr Angebot vor. Die Bandbreite reicht von alternativen Wohnideen bis zu Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und vielem mehr.

Zur Interessengemeinschaft „Barrierefreies Buxtehude“ gehören: Sozialverband (SoVD), die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (dmsg)-Kontaktgruppe Buxtehude, die Börne, die Lebenshilfe Buxtehude e.V., die hochschule 21, Frau Dr. Dunja Sabra von den Stadtteileltern des FaBIZ Buxtehude und der Behindertenbeauftragte der Hansestadt Buxtehude, Herr Christian Au.