71.10 Bemessung von Dübeln in Beton

Dübel aus Metall und Kunststoff werden seit Jahrzehnten zur Montage anderer Bauteile an Beton  eingesetzt. Die Bemessung dieser Dübel erfolgte viele Jahre lang auf der Grundlage von Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen (AbZ) und später von Europäischen Technischen Zulassungen (ETA) auf Basis von ETAG 001 Annex C. Seit 2019 ist die Bemessung geregelt in DIN EN 1992-4 (‚Bemessung der Verankerung von Befestigungen in Beton‘) in Verbindung mit Europäischen Technischen Bewertungen (ETA), seit 2021 auch eingeführt durch die VV TB.

Ziel dieses Seminars ist es, die Notwendigkeit der Dübelbemessung deutlich zu machen und diese beispielhaft vorzustellen sowie die Dübelmontage mit ihren Fehlerquellen sowohl Tragwerksplaner/innen als auch ausführenden Firmen zu zeigen.

Inhalt:
•    Marquardt: Aktueller Stand der europäischen und nationalen Regelungen
•    Marquardt: Grundlagen der Bemessung von Dübelverankerungen und -befestigungen in Beton  (Standsicherheitsnachweise gemäß DIN EN 1992-4, VV TB und ETA) 
•    Kretzschmar: Mögliche Dübelverankerungen und -befestigungen in Beton (Spreizdübel aus Kunststoff und Metall sowie Hinterschnittdübel, Bohrschrauben und Verbunddübel aus Metall)
•    Kretzschmar: Bemessungsbeispiele per EDV-Programm (Vordach, Balkongeländer, …)
•    Kretzschmar: Auszugs- und Querkraftversuche an Stahlbeton, dabei Aufzeigen möglicher Ausführungsfehler (online als Video, in Präsenz in der Bauversuchshalle)

Referenten :    Prof. Dr.-Ing. Helmut Marquardt i.R., vormals hochschule 21 – Buxtehude
                                Dipl.-Ing. Markus Kretzschmar, Adolf Würth GmbH & Co. KG – Künzelsau 
Termine        :    Dienstag 22.03. und Mittwoch 23.03.2022, jeweils 17:30 – 20:45 Uhr 
Kosten          :    250,00 € (inkl. Seminarunterlagen als PDF-Datei) – nach Wunsch in Präsenz 
                               (mit zusätzlichem Begrüßungsgetränk) oder als Zoom-Livestream