68.15 Haustechnik für Bauphysiker - Heizung, Trinkwarmwasser, Lüftung in Wohngebäuden im Hinblick auf EnEv bzw. GEG

- Fortbildung zu den Förderprogrammen 'Energieeffizient Bauen und Sanieren – Wohngebäude (KfW)‘ und 'Nichtwohngebäude (KfW)' -

Jede/r Bauphysiker/in hat ein Programm für EnEV- und KfW-Nachweise, in dem man diverse Komponenten der Haustechnik anklicken kann. Was aber steckt hinter diesen Klicks? Viele Bauphysiker/innen sind unsicher, was sie dort wählen und dann entsprechend planen bzw. für die weitere Planung vorgeben sollen.
Ziel dieses Seminars ist es, übliche Heizungs-, Trinkwassererwärmungs- und Lüftungsanlagen ausgehend von den Tabellen in DIN V 4701-10 so weit zu erläutern, dass diese bei EnEV-Nachweisen sinnvoll gewählt werden können.

Inhalt:    
•    Neuerungen bei der Berücksichtigung der Haustechnik im Gebäudeenergiegesetz (GEG)
•    Wohngebäude eher nach DIN V 4108-6/DIN V 4701-10 oder nach DIN V 18599 rechnen?
•    Anlagen für die Heizung, Trinkwassererwärmung und Lüftung von Wohngebäuden (jeweils Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Übergabe)
•    Erfassung dieser Anlagentechnik in den Nachweisen nach EnEV/EEWärmeG bzw. GEG

Referent    :    Prof. Dr.-Ing. Helmut Marquardt, hochschule 21 – Buxtehude
Termine      :    Donnerstag, 19.11. und 26.11.2020, jeweils 17:15 – 20:30 Uhr als Online-Seminar mit Zoom
Kosten        :    220,00 € (inkl.  Seminarunterlagen als PDF)