65.15 Elektronische Vergabe von Bauleistungen - Wann, wenn nicht jetzt?

Die deutsche Bauwirtschaft befindet sich derzeit in einem digitalen Wandel. Neben der Implementierung neuer Medien und Software, teilautomatisch arbeitender Baumaschinen sowie digitaler Bau- und Planungsmodelle, erfährt auch das Vergaberecht durch die Einführung der elektronischen Vergabe einen Umbruch. Seit dem 18.10.2018 ist die elektronische Vergabe im Oberschwellenbereich für Öffentliche Auftraggeber verpflichtend. Zeitnah wird auch im Unterschwellenbereich eine deutliche Zunahme der elektronischen Verfahren zu erwarten sein. 

Ziel dieses Seminars ist es, neben einer Vielzahl von rechtlichen Rahmenbedingungen auch die technischen Voraussetzungen vorzustellen. Weiterhin sollen vor allem die Unterschiede zum konventionellen Vergabeverfahren verglichen und bisher in der Praxis aufgetretene Probleme vorgestellt und diskutiert werden. 

Dieses Seminar richtet sich gleichermaßen an die Auftraggeber- wie die Bieterseite. 

Inhalt:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen der elektronischen Vergabe
  • Technische Voraussetzungen für die elektronische Vergabe
  • Praktischer Ablauf des elektronischen Vergabeverfahrens
  • Aktuelle Problemstellungen

Referent  :  Dennis Dalchau M.A., Lehrbeauftragter an der hochschule 21 – Buxtehude sowie Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Leuphana Universität – Lüneburg 

Termin     :  Donnerstag, 23.05.2019, 17:15 – 20:30 Uhr

Kosten     :  110,00 € (inkl. Seminarunterlagen und Pausenimbiss)