65.10 Entrauchung von Gebäuden

Die brandschutztechnische Anlagentechnik wird im vorbeugenden Brandschutz zu einem immer wichtigeren Bestandteil. Werden nach den Landesbauordnungen kaum Anforderungen an den anlagentechnischen Brandschutz definiert, so finden sich in allen Sonderbauvorschriften Anforderungen z.B. an die Rauchableitung.

Das Seminar soll einen Überblick darüber geben, welche brandschutztechnische Anlagentechnik bei welchem Sonderbau gefordert wird und wie diese umzusetzen ist. Schwerpunkt in diesem Seminar sind Maßnahmen und Projektierungsregeln, wie man die Ausbreitung von Rauchgasen behindern und eine gezielte Rauchableitung aus dem Gebäude erreichen kann.

Inhalt:

  • Rauchentstehung und Rauchausbreitung
  • Methoden der Sichtverbesserung im Brandfall (Verdünnen, Spülen, Schichten, Freihaltung)
  • Möglichkeiten der Rauchfreihaltung im Brandfall (NRA, MRA, RDA, WA)
  • Produkte zur Rauchableitung nach EN 12101
  • Rauch- und Wärmefreihaltung nach DIN 18232 und Industriebaurichtilinie

Referent  :  Dipl.-Ing. Thomas Hegger, Geschäftsführer des Fachverbands Tageslicht und Rauchschutz (FVLR) e.V., Obmann DIN 18232 – Detmold

Termin     : Mittwoch, 27.03.2019, 17:15 – 20:30 Uhr

Kosten    : 110,00 € (inkl. Seminarunterlagen und Pausenimbiss)