64.10 Pfahlgründungen

Nicht immer ist als Gründung von Bauwerken eine Flachgründung ausreichend – insbesondere in der Nähe von Gewässern, auch wenn sie nicht mehr existieren, können ungünstige Bodenverhältnisse anstehen die eine Pfahlgründung erforderlich machen, um die Standsicherheit und Gebrauchstauglichkeit der Gebäude zu gewährleisten.  

Im ersten Teil des Seminars wird ein Überblick über die Pfahlsysteme der DIN EN 1536, 12699 und 14199 und den aktuellen Stand der Bemessungs- und Ausführungsnormen gegeben. Welche Grundlagen sind durch den Bauherrn zu liefern, um eine Pfahlgründung entwerfen und bemessen zu können? Anhand von ausgeführten Projekten werden die verschiedenen Vorgehensweisen bei der Planung einer Gründung vorgestellt:

  • Pfahlsysteme, Pfahlähnliche Systeme wie CMC Säulen, Rüttelstopfsäulen etc.
  • Entwurf von Pfahlgründungen
  • Grundlagen der Pfahlbemessung nach der EA-Pfähle
  • Berechnung von Pfählen 
  • Berechnungsbeispiele

Im zweiten Teil des Seminars werden die Möglichkeiten der messtechnischen Überwachung der Gründungsarbeiten vorgestellt:

  • Pfahlprobebelastung, Integritätsprüfung, Erschütterungen, Lärmpegel usw.
  • Messtechnik 
  • Auswertung, Beurteilung

Referenten: Dipl.-Ing. Thomas Garbers + Dr.-Ing. Thorben Hamann 

Ingenieurservice Grundbau GmbH – Seevetal-Maschen

Termine: Dienstag, 23.10. und 30.10.2018, jeweils 17:15 – 20:30 Uhr

Kosten: 220,00 € (inkl. Seminarunterlagen und Pausenimbiss)