63.14 Simulation des sommerlichen Wärmeschutzes – Fortbildung zu den Förderprogrammen 'Energieeffizient Bauen und Sanieren – Wohngebäude (KfW)‘ und 'Nichtwohngebäude (KfW)' –

Für den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes nennt DIN 4108-2 : 2013 zwei Verfahren – neben dem nur eingeschränkt anwendbaren vereinfachten Verfahren mit Sonneneintragskennwerten auch die dynamisch-thermische Gebäudesimulation. Letztere wird in der Praxis zunehmend genutzt, da sie generell anwendbar ist und weniger auf der sicheren Seite liegt, d.h. häufig zu einer kostengünstigeren Ausführung führt.

Ziel dieses Seminars ist es, – nach kurzer Vorstellung der beiden Verfahren – die thermische Gebäudesimulation zu erläutern und anschließend mit der Software ‚ZUB Helena Sommer‘ den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes anhand eines Beispielraumes vorzustellen.

Inhalt:

• Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes nach DIN 4108-2 : 2013-02 mit dem ver¬einfachten Verfahren bzw. mit                 dynamisch-thermischer Simulation

• Vereinfachter Nachweis mit Berechnung eines Beispielraumes von Hand

• Vorstellung des Simulationsprogramms ‚ZUB Helena Sommer‘ mit Nachweis durch dynamisch-thermische Simulation eines                Beispielraums am PC

 

Referenten  : Prof. Dr.-Ing. Helmut Marquardt. hochschule 21 – Buxtehude 

                              Prof. Dipl.-Ing. Arch. Hans-Jürgen Peter, hochschule 21 – Buxtehude

Termin            : Donnerstag, 24.05.2018, 17:15 – 20:30 Uhr

Kosten            : 110,- € (inkl. Seminarunterlagen und Pausenimbiss)

Achtung         : Es sind eigene Laptops mitzubringen – Testlizenzen werden zur Verfügung gestellt!