62.20 Berechnung des Wärmebrückenzuschlags – Fortbildung zu den Förderprogrammen 'Energieeffizient Bauen und Sanieren – Wohngebäude (KfW)‘ und 'Nichtwohngebäude (KfW)' –

Mit der im Jahre 2014 in Kraft getretenen und zum 01.01.2016 verschärften Anforderungen der EnEV ist das Thema Wärmebrückenberechnung noch stärker in den Focus geraten. Die wirt­schaft­liche Erreichung von Energie-Effizienzhaus-Standards ist ohne die detaillierte Berechnung eines individuellen Wärmebrücken­­zu- schlags so gut wie ausgeschlossen. Immer niedriger gewordene Transmissionswärmeverluste über die Ge- bäudehülle verstärken den Einfluss der Energieverluste über die Wärmebrücken.

In diesem Wochenend-Workshop sollen an Hand eines konkreten Praxisbeispiels sämtliche Wärme­brücken eines Einfamilien-Wohnhauses in Massivbauweise herausgearbeitet und hieraus ein indivi­dueller Wär- mebrückenzuschlag DUWB errechnet werden. Grundlage zur Ermittlung der psi-Werte wird das Programm „Argos Pro 2014“ sein, das auf den zur Verfügung gestellten Arbeitsplatz­rechnern der Hochschule installiert ist. Die Teilnehmer erhalten außerdem die Möglichkeit, sich eine 30-Tage-Testversion des Programms auf ihren persönlichen Rechner herunterzuladenIn diesem Wochenend-Workshop sollen an Hand eines konkreten Praxisbeispiels sämtliche Wärme­brücken eines Einfamilien-Wohnhauses in Massivbauweise herausgearbeitet und hieraus ein indivi­dueller Wärme- brückenzuschlag DUWB errechnet werden

Inhalt:

  • Grundsätzliche Arbeitsweise des Programms ZUB-Argos Pro 2014
  • Modellierung der zu berechnenden Wärmebrücken mit Berechnung der jeweiligen psi-Werte
  • Bestimmung des Wärmebrückenzuschlages DUWB des Objektes

Hinweis: Von den Teilnehmern werden theoretische Grundkenntnisse zum Thema Wärmebrücken vorausgesetzt!

Referent         :  Prof. Dipl.-Ing. Arch. Hans-Jürgen Peter, hochschule 21 – Buxtehude

Termin             :  Fr., 19.01.2018, 15:00 – 20:00 Uhr und  Sa.,  20.01.2018, 09:00 – 14:00 Uhr

Kosten             :  412,50 € (inkl. Seminarunterlagen und Pausenimbiss)

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Die Teilnehmer erhalten jeweils 12 Dena-Punkte WG, NWG und EBM.