62.16 Neue Entwicklungen bei der Nutzung regenerativer Energie – Fortbildung zu den Förderprogrammen 'Energieeffizient Bauen und Sanieren – Wohngebäude (KfW)‘ und 'Nichtwohngebäude (KfW)' –

Das künftige Gebäudeenergiegesetz GEG wurde erst einmal auf die lange Bank geschoben, so dass sich z.Z. bei den Vorschriften für Energieberater/innen nichts ändert. Aber die technische Entwicklung geht weiter – insbesondere im Bereich der Nutzung regenerativer Energien gibt es einige Neuerungen bei Brennstoffzellen wie auch v.a. im Photovoltaik-Bereich.

Ziel dieses Seminars ist es, die Neuerungen bei der Nutzung regenerativer Energien vorzustellen, ihre Bedeutung für den Markt einzuschätzen und auf deren Wirtschaftlichkeit – einschließlich Fördermöglichkeiten – einzugehen. 

Inhalt:

• Einführung (Entwicklungen bei der Nutzung regenerativer Energie)

• Neue Möglichkeiten der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) mit Brennstoffzellen 

• Neues bei der Nutzung der Photovoltaik (neue Möglichkeiten durch sinkende Preise, Einsatz von Speichertechnologien,

Nutzung der Speicher zur Netzregelung)

• Dachintegrierte Photovoltaik – Design wird „marktreif“

• Wirtschaftlichkeit und Fördermöglichkeiten (u.a. Mieterstrom, PlusEnergie-Häuser)

• Verändert die Photovoltaik und die Batterietechnologie die Tarifstruktur im Haushaltsstrom? (Stichwort „Stromflat“, Tageszeiten abhängige Strompreise)

• Ausblick

Referent : Dipl.-Phys. Malte Claußen, VEH Solar und Energiesysteme GmbH & Co KG – Tostedt

Termin     : Donnerstag, 30.11.2017, 17:00 – 20:15 Uh

Kosten     : 100,00 € (inkl. Seminarunterlagen und Pausenimbiss)