Fachbereich Gesundheit

Der Fachbereich Gesundheit umfasst die Studiengänge Physiotherapie DUAL, Hebamme DUAL und Pflege DUAL. Sie tragen dem Bedarf an Akademisierung der Gesundheitsfachberufe Rechnung und schließen an europäische Standards an.

Dualität heißt hier: Das Studium findet ausbildungsintegrierend statt. Die Studierenden erhalten sowohl eine klassische Berufsausbildung als auch eine akademische Hochschulbildung, die sie mit dem Bachelor of Science abschließen. Dabei wird Wert auf eine enge Verzahnung zwischen dem Ausbildungsbetrieb/der Berufsfachschule und der Hochschule gelegt.

Die Studierenden werden qualifiziert wissenschaftliche Erkenntnisse in ihr praktisches Handeln im Berufsalltag einzubeziehen. Sie lernen ihr eigenes Berufsbild im Kontext des komplexen Gesundheitsfeldes und im Zusammenwirken mit anderen Disziplinen besser einzuordnen.

Durch die akademische Ausbildung werden die Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt vielfältiger: Die Absolventen sind beispielsweise in der Lage, Leitungs- und Steuerungsaufgaben zu übernehmen, in der Qualitätsentwicklung mitzuwirken oder in der Gesundheitsförderung und -beratung zu arbeiten. Der akademische Abschluss macht außerdem eine Tätigkeit in Lehre und Forschung möglich.

Zu Beginn des dualen Studiums sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer häufiger in ihrem Ausbildungsbetrieb/der Berufsfachschule und tage- oder blockweise in der Hochschule. Nach Abschluss der dreijährigen Berufsausbildung findet die Lehre ausschließlich in der Hochschule statt, und Sie arbeiten bereits in Teilzeit in Ihrem Berufsfeld.

Prof. Dr. med.
Barbara Zimmermann

Qualitätsmanagement und diagnostische Verfahren im Gesundheitswesen

  • Vizepräsidentin
  • Fachbereichsleitung

Zum Profil

Termine

Auswahlverfahren Physiotherapie DUAL

Auswahlverfahren Physiotherapie DUAL