Weihnachtliches Mechatronik Projekt

Wenn es draußen früh dunkel wird und der kalte Wind alle Blätter von den Bäumen gefegt hat, dann freuen wir uns auf unser gemütliches Zuhause. Unser Team im Studiengang Mechatronik hat für die Weihnachtszeit eine ganz besondere Bastelidee für zu Hause raus gesucht. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um gemeinsam zu basteln und zu werkeln und sich an ihrem eigenen leuchtenden Tannenbaum zu erfreuen. Am besten mit einem warmen Kakao und leckeren Keksen. 
Wir haben Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und eine Materialliste erstellt. Viel Spaß beim Basteln und genießen Sie die Weihnachtszeit.

Schritt für Schritt zum Tannenbaum mit leuchtenden LEDs

1. Tannenbaum aussägen und Löcher bohren
Den Tannenbaum in gewünschter Größe aussägen und  mit einem Bohrer die Löcher für die LEDs (5mm) bohren. Dann noch etwas die Kanten mit Schleifpapier abschleifen. Der Tannenbaum ist mechanisch fertig und sollte ungefähr aussehen wie auf dem Bild rechts.
 

2. Tannenbaum anmalen
Tannenbaum nach eigenen Wüschen anmalen oder -sprühen. Im Anschluss die Farbe gut trocknen lassen.
 

3. Markierung des USB-Anschlusses
Da die Powerbank auch gleichzeitig der Tannenbaumständer sein soll, muss geprüft werden auf welche Höhe der Anschluss gesetzt werden muss. Dazu den USB-Anschluss in die Powerbank stecken und beides an den Tannenbaum halten. Bei uns ist es auf Höhe des Stammes. Diese Stelle markieren und bei den nächsten Aufgaben möglichst frei lassen.

4. LEDs einsetzen

Die LEDs werden nun in die vorgebohrten Löcher gesteckt. Achtung: später müssen alle kurzen Beine verbunden werden. Versucht die LEDs schon mal so auszurichten, dass das klappen kann. (Auch jeweils 4 lange Beine müssen verbunden werden)

5. Kurze Beine (Minus, Kathode) verbinden

Zuerst werden alle kurzen Beine umgebogen und zwar so, dass sie sich alle berühren (bei LEDs mit sehr kurzen Beinen nicht immer möglich). Lötet die kurzen Beine zusammen. Wenn die Länge der Beine nicht ausreicht, kommt hier eine kleiner Draht als Hilfe zum Einsatz. Tipps zum Löten hier.
Das Bild auf der rechten Seite zeigt die Rückseite mit umgebogenen bzw. angelöteten Kathoden.

 

6. Lange Beine (Plus, Anode) verbinden

Jeweils vier lange Beine werden so umgebogen, dass sie sich berühren, aber keine kurzen Beine berühren (eines bleibt über). Diese vier Beine werden zusammen gelötet und daran ein Widerstand.

Eine LED bleibt über. Diese bekommt einen eigenen Widerstand. An das andere Ende des Widerstandes kommt ein Stück rotes Kabel.

7. USB-Anschluss

Nun muss der USB-Anschluss noch an die markierte Stelle. Dafür bei unserem Anschluss erstmal zwei Kabel anschließen (erst abisoliert, dann angelötet) und zwar an die äußeren Anschlüsse. GND (Ground) muss an Minus (kurze Beine) angeschlossen werden. Plus (bei uns mit Vbus gekennzeichnet) muss mit allen roten Kabeln verbunden werden). Dann noch mit Heißkleber den USB-Anschluss am Tannenbaum befestigen. 

Der Tannenbaum ist nun fertig und leuchtet sobald eine Stromquelle, z.B. eine Powerbank, angeschlossen wird.

Optional kann im nächsten Schritt noch ein Ein-/Ausschalter integriert werden:

8. Optional: An/Ausschalter integrieren

Dazu die Verbindung des USB-Steckers zu den roten Kabeln unterbrechen und stattdessen die Kabel an den Schalter löten.