Stephan Weil zu Besuch in der hochschule 21

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) war am Freitag zu Gast in der hochschule 21. Neben der Besichtigung der seltenen Sgraffiti an der Gebäudefassade stand ein Gespräch mit der Hochschulleitung auf der Agenda.

Stephan Weil zeigte sich beeindruckt von der erfolgreichen Entwicklung, die die hochschule 21 seit ihrer Gründung vor knapp 13 Jahren genommen hat. Über 1.000 Studierende und rund 850 Praxispartner zeigten, so der Ministerpräsident, dass die hochschule 21 sich in der Region erfolgreich etabliert habe. Er selbst sei ein Freund dualer Studiengänge und glaube daher, dass das Buxtehuder Angebot aus praxisnahen Studiengängen sowie Fort- und Weiterbildungsangeboten der richtige Weg sei.

Die Aussicht auf einen Campus sei ein weiterer wichtiger Schritt, der behutsames Wachstum erlaube und Buxtehude als Studienstandort festige. „Dazu beglückwünsche ich sie“, so Stephan Weil.

Das Foto zeigt von links: Dr. Rolf Jäger (Geschäftsführer der hochschule 21), Petra Tiemann (SPD Landtagsabgeordnete), Ministerpräsident Stephan Weil, Prof. Dr.-Ing. Thorsten Uelzen (Präsident hochschule 21), Prof. Dr. Barbara Zimmermann (Vizepräsidentin), Prof. Dr.-Ing. Martin Betzler (Fachbereichsleiter Bauwesen) und Heike Schultz (Leiterin Rechnungswesen)