Semesterstart an der hochschule 21

Die Erstsemester 2017. Auf dem Foto fehlen die Studentinnen des Studienganges Hebamme DUAL sowie ein paar Nachzügler*innen

Der Empfang im Rathaus mit Geschäftsführer Dr. Rolf Jäger, Vizepräsident Prof. Dr. Helmut Marquardt, der stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Lemm und Hochschulpräsident Prof. Dr. Steffen Warmbold (von links). Foto: Hansestadt Buxtehude

Über 260 Studierende haben mit Beginn des Wintersemesters ihr Studium an der hochschule 21 aufgenommen. Bevor es richtig ernst wird, steht derzeit die so genannte „Erstiwoche“ auf dem Programm: Die Studentinnen und Studenten machen sich in Ruhe mit den Einrichtungen der Hochschule bekannt und haben Zeit, sich in der Stadt einzuleben. Die Kommilitonen aus den älteren Semestern organisieren Events zum Kennenlernen sowie die legendäre Ersti-Party mit dem diesjährigen Motto „Die 1920er“. 

Zur guten Tradition gehört auch der gemeinsame Gang von der Hochschule ins Stadthaus, wo die Studierenden in diesem Jahr von Christel Lemm in Buxtehude willkommen geheißen wurden.

Die stellvertretende Bürgermeisterin wünschte den jungen Neu-Buxtehuderinnen und Buxtehudern einen guten Start ins Studentenleben und wies auf die vielfältigen Freizeitangebote in der Stadt hin.

Dr. Rolf Jäger, Geschäftsführer der hochschule 21, berichtete den Erstsemestern, dass die Hansestadt Buxtehude der Hochschule das Gebäude mietfrei zur Verfügung stelle. „Dafür danken wir der Stadt und halten ihr das schmucke Haus auch gerne weiterhin gut instand.“  

Rund 1.000 Studierende sind derzeit immatrikuliert und haben einen von sieben dualen Bachelor-Studiengänge und das berufsbegleitende Masterstudium „Führungskompetenz MBA“ belegt. Vor allem der hohe Praxisanteil macht das Studium in Buxtehude für viele attraktiv.

Wer sich für einen der Ingenieurstudiengänge – Bauingenieurwesen, Architektur, Bau- und Immobilienmanagement oder Mechatronik entscheidet – verbringt jeweils drei Monate an der Hochschule und startet dann für drei Monate in die Praxisphase bei einem Unternehmen.

Die Studierenden der Physiotherapie, Hebamme und Pflege absolvieren zeitgleich die entsprechende Berufsausbildung und das Studium an der hochschule 21. Mit diesem dualen und Konzept hat sich die hochschule 21 seit ihrer Gründung vor elf Jahren etabliert und sich über die Grenzen Buxtehudes einen Namen als innovative Fachkräfteschmiede gemacht.