Schülerinnen und Schüler der BBS Buxtehude bereiten das Projekt „Mamakarzinom“ vor

Im März beginnt für die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Gesundheit, Soziales und Pflege der Berufsbildenden Schule (BBS) ein dreimonatiges Projekt zum Thema Mamakarzinom. Die 17 Teilnehmenden können dabei selbst wählen, wie sie das Projekt ausgestalten, etwa mit einem Kooperationspartner, einem Video oder in Form einer Mitmachaktion. Erlaubt ist auch, sich einen Teilaspekt herauszupicken und diesen zu fokussieren.

„Wir erleben in den Abschlusspräsentationen immer wieder, wie kreativ und motiviert die Schülerinnen und Schüler an ein Thema herangehen und dass sie ihre Arbeit gut reflektieren können. Daher lassen wir ihnen gerne freie Hand und sind eher beratend tätig“, so Sabine Cabanus von der BBS (4.v.r.)

Zur Vorbereitung war die Gruppe aus Buxtehude mehrmals zu Besuch in der hochschule 21. In einem Fachvortrag von Prof. Dr. Barbara Zimmermann, Leiterin des Fachbereiches Gesundheit an der hs21, wurde die Projektgruppe in das anspruchsvolle Thema eingeführt.

Im Rechenzentrum der Hochschule konnten die Schülerinnen und Schüler dann erste Recherchen durchführen. Letzte Station war die Bibliothek: „Wir führen die jungen Menschen an die Möglichkeiten und Nutzung unserer Bibliothek heran. Alle können auch nach dem Ende des Projekts unser Angebot zu nutzen, was viele, insbesondere in der Abiturvorbereitung, wahrnehmen“, berichtet Dipl.-Bibl. Sabine Heidrich (links).