Hochschule 21 erweitert das Angebot im Studiengang Hebamme DUAL

Die Akademisierung von Hebammen ist seit Wochen Thema einer öffentlichen Diskussion, da laut Gesundheitsminister Jens Spahn die Ausbildung des Hebammenberufes neu geordnet werden soll.

Die hochschule 21 in der Hansestadt Buxtehude bildet bereits seit 2014 Studierende erfolgreich zur Hebamme aus. Das duale Studium schließt mit dem Bachelor of Science ab und wird in Kooperation mit dem Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsberufe Hamburg GmbH durchgeführt, wo die Ausbildung zur staatlich geprüften Hebamme erfolgt. Beide Kooperationspartner haben früh den Bedarf an akademisierten Hebammen erkannt und den dualen Studiengang gemeinsam als Vorreiter in der Metropolregion Hamburg entwickelt. Die Absolventinnen profitieren von einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis und erhalten in diesem ausbildungsintegrierten Modell zwei Abschlüsse.

Die hochschule 21 plant, den Studiengang zukünftig um ein neues Angebot zu erweitern: „Wir wollen auch berufserfahrenen Hebammen den Bachelor ermöglichen“, sagt Studiengangsleiterin Prof. Dr. Lea Beckmann.  So wie schon im dualen Pflegestudium könnten dann bereits ausgebildete Hebammen mit drei Jahren Berufserfahrung oder der Hochschulzugangsberechtigung im Rahmen eines verkürzten Studiums den akademischen Abschluss erwerben. „Wir sehen den Bedarf bei den berufserfahrenen Hebammen, da mit der vollständigen Akademisierung vor allem bei den jüngeren Kolleginnen der Wunsch entstehen kann durch einen nachträglichen Titelerwerb den Bachelorabschluss zu erlangen“, so Beckmann.

Zur Zeit arbeiten Prof. Beckmann und ihr Team an der Ausgestaltung und Organisation des zusätzlichen Angebots. Der Start ist für das Wintersemester 2020/2021 geplant. „Wir gehen davon aus, dass erfahrene Hebammen eine Bereicherung für das bereits bestehende, attraktive Studienangebot sein werden.“