Dr. Cordula Braun zur Professorin berufen

Prof. Dr. Cordula Braun (2.v.l.) nimmt die Glückwünsche von Geschäftsführer Dr. Rolf Jäger, Vizepräsidentin Prof. Dr. med. Barbara Zimmermann und Hochschulpräsident Prof. Dr. rer. pol. Steffen Warmbold (v.l.) entgegen.

Bereits seit 2009 bringt Cordula Braun ihre wissenschaftliche und praxisbezogene Expertise als Lehrbeauftragte für besondere Aufgaben im Studiengang Physiotherapie DUAL ein. Die von ihr gestalteten Lerninhalte und Module im Bereich der Manuellen Therapie und der evidenzbasierten Praxis sind prägend für diesen Studiengang, mit dem der Fachbereich Gesundheit 2006 an der hochschule 21 begründet wurde.

Jetzt ist die promovierte Dozentin zur Professorin berufen worden. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Hochschulpräsident Prof. Dr. rer. pol. Steffen Warmbold die Urkunde mit der Denomination: „Professorin für Physiotherapie mit den Schwerpunkten muskoskelettales System und evidenzbasierte Praxis“.

Im Anschluss an die Ernennung hielt Prof. Dr. Braun ihre Antrittsvorlesung mit dem Titel „Wissen (wollen) was wirkt – Physiotherapie im Wandel“, in der sie anschaulich die Bedeutung und Notwendigkeit einer evidenzbasierten Praxis in den Gesundheitsberufen deutlich machte.

Die ausgebildete Physiotherapeutin war von 1995 bis 2009 in ihrem Beruf mit dem fachlichen Schwerpunkt im Bereich der orthopädischen (muskuloskelettalen) Physiotherapie praktisch tätig. Parallel absolvierte Cordula Braun ein Masterstudium in Advanced Clinical Practice an der Teesside University in England, wo sie 2016 auch ihre Promotion im Fachbereich Health and Social Care mit dem Doctor of Philosophy (PhD) abschloss.

Neben ihrer Lehrtätigkeit an der hochschule 21 war Cordula Braun seit 2009 unter anderem als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Physio Akademie in Wremen tätig. Darüber hinaus engagiert sie sich in zahlreichen Gremien und Initiativen, unter anderem als Mitglied im Beirat der Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie (AGMT), als Gründungs- und Vorstandsmitglied in der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft (DGPTW) und als Co-Sprecherin des Fachbereichs Gesundheitsfachberufe im Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (DNEbM).

Prof. Braun engagiert sich seit einigen Jahren besonders für die Arbeit von Cochrane, einem internationalen Netzwerk von Wissenschaftlern. Seit 2016 ist sie Editor der Cochrane Bone Joint and Muscle Trauma Group; seit Juni 2018 ist sie als Wissenschaftlerin für das Institut für Evidenz in der Medizin (für Cochrane Deutschland Stiftung; Cochrane Deutschland) in Freiburg tätig. Zahlreiche internationale und nationale Publikationen und Kongressbeiträge runden die berufliche Vita von Cordula Braun ab.