Die hochschule 21 verabschiedet die ersten Absolventinnen des Studienganges Hebamme DUAL

Die ersten Absolventinnen im Studiengang Hebamme DUAL mit Lehrenden der hochschule 21 und des Asklepios Bildungszentrums für Gesundheitsberufe Hamburg GmbH

Es war eine gelungene Premiere: Vier Jahre nachdem die ersten Studentinnen das Studium Hebamme DUAL aufgenommen haben, wurden jetzt die ersten Absolventinnen verabschiedet. Viele herzliche Glückwünsche und musikalische Begleitung umrahmten die feierliche Übergabe der Bachelorzeugnisse.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Steffen Warmbold begrüßte die 16 Absolventinnen und mit ihnen zahlreiche Angehörige und Gäste. Mit Angela Jester und Holger Graber vom Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe (BZG) waren zwei Vertreter der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH zu Gast. Auf Initiative des BZG wurde der Studiengang gemeinsam mit der hochschule 21 entwickelt, unter anderem, weil mit dem Fach Physiotherapie DUAL bereits ein ausbildungsintegrierender Studiengang in erfolgreicher Kooperation mit anderen Fachschulen etabliert war.

Holger Graber, Leiter des BZG, wies auf die gute Zusammenarbeit hin und sprach von einem Erfolgsmodell, das mit der Verabschiedung der akademisierten Hebammen einen ersten Höhepunkt erreicht habe.

Angela Jester, Leiterin der Erstausbildung am BZG und Vizepräsidentin Prof. Dr. Barbara Zimmermann, Leiterin des Fachbereichs Gesundheit waren sich einig: „Mit diesem Modell gehen wir schon einen zukunftsweisenden Schritt auf dem Weg zur erweiterten Qualifikation der Hebammen und bereiten dem aktuell angestrebten Ziel der Akademisierung einen Weg. Ausbildung und Studium seien bereits zwei Erfolgsmodell an sich, in Kombination sind sie unschlagbar, da sie Theorie und Wissenschaft vereinen. Wir freuen uns mit den ersten Absolventinnen über unsere Kooperation."

Ebenso stolz auf die Leistung der Absolventinnen, die in vier Jahren eine klassische Ausbildung zur Hebamme am BZG und in den Asklepios-Kliniken absolvieren und in enger Verzahnung gleichzeitig ein Studium meistern, zeigte sich Studiengangsleiterin Prof. Dr. Lea Beckmann: „Das ist ein sehr schöner Moment: unsere ersten Absolventinnen haben ihren Bachelorabschluss bestanden, und ich bin davon überzeugt, dass wir ihnen Handwerkszeug mitgegeben haben, das sie in ihrer beruflichen Entwicklung gut gebrauchen können. Der Studiengang, in dieser ausbildungsintegrierenden Form, ist in Deutschland einmalig und leistet einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung des Hebammenberufes.“

Für den Festvortrag konnte Prof. Dr. Dorothea Tegethoff gewonnen werden. Die stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaften nahm die Zuhörer mit auf einen Exkurs zum Thema Selbstbestimmung der Frau im Kreissaal.

Die drei Jahrgangsbesten, Eline Wolf, Prisca Walter und Isabel Meurer bekamen für ihre hervorragenden Leistungen zusätzlich zum Zeugnis eine besondere Halskette. Für eine muntere musikalische Begleitung sorgten Sängerin Lucie Ceverny und  Musiker Guido Jäger. 

Weitere Fotos der Bachelorfeier finden Sie in unserer Fotogalerie