Die hochschule 21 nimmt keine Studierende mehr im Studiengang Führungskompetenz MBA auf

Konsekutiver Master of Engineering in Planung

Zum Wintersemester 2015 hat die hochschule 21 den neuen und innovativen Studiengang „Führungskompetenz MBA“ aufgelegt. Das berufsbegleitende Angebot richtet sich sowohl an angehende Führungskräfte als auch an Interessierte, die bereits Führungsverantwortung übernommen haben. Bei der Entwicklung des Studiengangs wurde besonders auf die Einbeziehung der regionalen Bedürfnisse kleiner und mittelgroßer Unternehmen gelegt.

Angesichts der Studierendenzahlen und der aktuell vorliegenden Bewerberzahlen erscheint es aus heutiger Sicht allerdings nicht möglich, den Studiengang wirtschaftlich zu betreiben.

„Mit dem vorhandenen Knowhow und der gesammelten Erfahrung soll nun stattdessen ein neuer, attraktiver und zeitgemäßer Masterstudiengang zur Akkreditierung gebracht werden, der auf die Interessen von unmittelbaren Absolventen, die an ein Bachelorstudium anknüpfen möchten, zugeschnitten ist“, sagt Hochschulpräsident Prof. Dr. rer. pol. Steffen Warmbold.

Die eingeschriebenen MBA-Studierenden würden selbstverständlich planmäßig und in vollem Umfang fertig studieren können, so Warmbold.

Die Hochschulleitung hält den Studiengang „Führungskompetenz MBA“ strategisch nach wie vor für richtig, er stelle im Rahmen des Studienangebotes jedoch die Kür dar. „Wir müssen uns jedoch auf die Pflicht konzentrieren und werden daher keine MBA Studierenden mehr aufnehmen“, sagt Dr. Rolf Jäger, Geschäftsführer der hochschule 21.