Qualifikationsziele Ingenieurwesen Mechatronik DUAL

Der Studiengang Mechatronik DUAL ist ein grundständiger siebensemestriger dualer Bachelorstudiengang des Fachbereiches Technik mit 210 Leistungspunkten nach dem European Credit Transfer System.

Das Studium und die Lehre bereiten die Studierenden auf ihr vielschichtiges berufliches Tätigkeitsfeld vor und vermitteln ihnen die dafür notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, so dass Studierenden sowohl zu wissenschaftlicher Arbeit als auch zu verantwortlichem beruflichen Handeln befähigt werden. Dafür wird in anwendungsbezogener Lehre in Zusammenarbeit mit geeigneten Unternehmen der Berufspraxis eine breit angelegte, wissenschaftlich fundierte Qualifikation als Grundlage für die Berufsausbildung vermittelt (berufsqualifizierender Abschluss). Die Studierenden werden befähigt, selbständg und im Zusammenwirken mit anderen unter Einbeziehung von wissenschaftlichen Erkenntnissen technische Maßnahmen zu planen, durchzuführen, zu evaluieren und dabei die Bedeutung für die Individuen, die Gesellschaft und die berufliche Praxis zu erkennen und zu berücksichtigen. Die Hochschullehrerinnen und -lehrer des Fachbereiches verfolgen einen polytechnischen Ansatz, der neben dem Bachelor of Engineering (B. Eng.) auch zu einem Ingenieurabschluss (Ing.) führt.

Vermittelt werden fachspezifische Grundkenntnisse aus Chemie, Physik, Statik, Dynamik, Festigkeitslehre, Konstruktionstechnik, Fertigungs- und Produktionstechnik, Elektrotechnik, elektrischen Antrieben, Mess- und Sensortechnik, Schaltungsauslegung und -aufbau, Automatisierungstechnik, Energie- und Umwelttechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Programmierung, Software Engineering, Datenbanksysteme, Modellierung und der allgemeinen Informatik, Methoden der Künstlichen Intelligenz, Recht, technischen Normen, Qualitätsmangement. Ziel ist, die Studierenden zu befähigen, in interdisziplinären Teams zu arbeiten und mittels Zusammenarbeit, Diskussionen und selbständigem logischen Denken Schriftstücke, Zeichnungen, Prototypen zu erstellen, zu bewerten, zu verbessern und Ideen zu vermitteln. Kreatives Denken Innovation und Führungsübernahme werden ebenso vermittelt wie technisches, mehrdimensionales Denken. Hinzu kommen das Bewußtsein und die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen, Fehlermöglichkeitsanalysen, Qualitätsdenken für eine Normgerechte, sichere Produkt- bzw. Dienstleistungserstellung mit den notwendigen Dokumentationen zur hohen Kundenzufriedenheit sowie das sicher Gestalten und Durchführen von Präsentationen. Ebenso gehört technisches Englisch zum Selbstverständnis einer Ingenieurausbildung.

Qualifikationen

Der Studiengang Mechatronik DUAL steht in Übereinstimmung mit dem Niedersächsischen Ingenieurgesetz, ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Mechatronik e.V. und orientiert sich an den Entwicklungen des Marktes. Die Qualifikationen, die durch das Curriculum erworben werden, folgen der Richtlinien 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Anerkennung von Berufsqualifikationen vom 7. September 2005 (Europäische Berufsanerkennungsrichtlinie) sowie der Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2013.

Die Mechatronik ist der Zusammenschluss der Fachgebiete Maschinenbau - Elektrotechnik - Informatik.

Bei der Optimierung des Curriculums wurde auf die gleichmäßige Ausgestaltung der einzelnen Fachgebiete und die Einarbeitung des Wissensbedarfs geachtet, so dass fachlich versierte Generalisten für die Praxis ausgebildet werden, die keine Berührungsängste mit anderen Disziplinen haben.

Die Ausbildungsinhalte und -umfänge können dem Modulhandbuch entnommen werden.

Ulrich Panten

Prof. Dr.-Ing.
Ulrich Panten

Maschinenbau

  • Studiengangsleitung Ingenieurwesen Mechatronik DUAL
  • Stv. Fachbereichsleitung Technik

Zum Profil