Das Studium Bau- und Immobilienmanagement DUAL (ab Wintersemester 2018 Wirtschaftsingenieurwesen Bau und Immobilien DUAL, in Akkreditierung)

Bitte beachten Sie, dass der Studiengang Bau-und Immobilienmanagement DUAL ab dem Wintersemester 2018 durch den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bau und Immobilien DUAL (in Akkreditierung) abgelöst wird. Alle eingehenden Bewerbungen werden im Falle der Zulassung bereits im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bau und Immobilien DUAL geführt.

Der neue Studiengang ist eine Weiterentwicklung und reagiert auf die Herausforderungen der Immobilienwirtschaft, insbesondere mit Blick auf Digitalisierung und Internationalisierung. Ein weiterer Pluspunkt: Erstmals können die angehenden Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure im späteren Verlauf des Studiums aus zwei der folgenden Schwerpunkte wählen:

  • Internationale Immobilienmärkte und Managementmethoden
  • Immobilienbewertung
  • Sales Management
  • Building Information Modeling 
  • Grundlagen der Baukonstruktionen und der Bauphysik

Mehr Informationen finden Sie im neuen Studiengangsflyer und unter den News.

Bau- und Immobilienmanagement DUAL (Wirtschaftsingenieurwesen Bau und Immobilien DUAL) ist ein siebensemestriger Studiengang mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B. Eng.), der betriebswirtschaftlich und technisch hoch qualifizierte Management-Generalisten für den Lebenszyklus von Immobilien hervorbringt.

Das Berufsbild einer Bau- und Immobilienmanagerin und eines -managers (Wirtschaftsingenieurs/Wirtschaftsingenieurin)

Bau- und Immobilienmanagerinnen und -manager arbeiten mit realen Werten – und machen sie realisierbar. Sie sind Impulsgeber, Kreative und Motor einer Branche, die zu den Grundpfeilern unserer Wirtschaft gehört. Sie stehen ganz am Anfang eines Immobilienprojektes, wo sie gemeinsam mit Stadtplanern und Investoren eine Projektentwicklung auf den Weg bringen. Sie begleiten Bauvorhaben in der Realisierungsphase und übernehmen nach Fertigstellung die Vermarktung und Verwaltung für die gesamte Lebensdauer einer Immobilie. Sie betreuen und verwalten größere Immobilienbestände von Unternehmen, Family Offices oder der öffentlichen Hand.

Sie sind von der ersten Marktforschung über die Planung und Errichtung der Immobilien bis hin zur Verwertung maßgeblich am langfristigen Erfolg eines Immobilienprojektes beteiligt. Hohe Investitionskosten und lange Amortisationszeiträume erfordern rechts-, bau- und finanztechnische Kenntnisse und modernste Controlling-Tools und Managementinstrumente, um die exakt kalkulierten Renditen im Immobilienwesen zu sichern.

Berufliche Perspektiven im Bau- und Immobilienmanagement

Die Studierenden werden auf Führungsaufgaben in Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft vorbereitet und sind rare Generalisten, die am Arbeitsmarkt sowohl aktuell als auch langfristig gefragt sind.  Die Bau- und Immobilienbranche hat in den letzten Jahren große Schritte in Richtung Professionalisierung und Akademisierung getan. Die Nachfrage nach Fach- und Führungskräften mit der Kombination aus betriebswirtschaftlichem und technischem Know-how ist stark steigend. Die Branche ist Konjunkturzyklen unterworfen, aber selbst in wiederkehrenden Phasen geringer Investitions- und Neubautätigkeit müssen nicht nur Bestandsimmobilien professionell verwaltet und produktiv gehalten werden.

Für erfolgsorientierte Fachkräfte der Bau- und Immobilienwirtschaft ergibt sich damit eine sichere Prognose. Entsprechend dem Wert von Immobilienprojekten und der daraus folgenden wirtschaftlichen Verantwortung sind die Einkommensaussichten sehr gut. Die zunehmende Internationalisierung des Immobiliengeschäftes bietet Chancen für Menschen mit Interesse an Sprachen und interkulturellem Austausch.

Bau - und Immobilienmanagerinnen und -manager sind nicht allein bei Bau- oder Immobilienunternehmen des privaten und öffentlichen Sektors beschäftigt, sondern auch bei den Immobilienabteilungen der Finanzwirtschaft oder Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, die eigene Immobilienbestände managen.

Wie alle Studiengänge an der hochschule 21 wird auch Bau- und Immobilienmanagement dual gelehrt. Die Hälfte der Studienzeit arbeiten die Studierenden in einem unserer Partnerunternehmen – als Trainee mit Gehalt, statt als Praktikant. Der hohe Praxisanteil verschafft den Absolventen belastbare Berufserfahrungen und sehr gute Chancen auf eine Übernahme nach dem Bachelor-Abschluss.

Studieninhalte Bau- und Immobilienmanagement DUAL

Die hochschule 21 setzt Maßstäbe bei der Akademisierung der bau- und immobilienwirtschaftlichen Berufsbilder, indem sie einen generalistischen Bogen zwischen der betriebswirtschaftlichen und der technischen Expertise spannt und zwei Spezialgebiete vereint.

Das Studium in Buxtehude ist traditionell baukonstruktiv geprägt, d. h. auch die Studierenden des Studienganges Bau- und Immobilienmanagement beschäftigen sich interdisziplinär zusammen mit den Studierenden der reinen Baustudiengänge in Fächern wie Baustofflehre, Tragwerkslehre oder auch Baukonstruktion mit dem „Produkt“, nämlich der Immobilie.

Die Studierenden sollen mit den Schwerpunktfächern Projektentwicklung, Projektmanagement und Facility Management in die Lage versetzt werden, den kompletten Lebenszyklus der Immobilie – von der ersten Konzeption bis hin zu Verwaltungskonzepten – ganzheitlich zu steuern. In diesem Zusammenhang entwickeln die Studierenden, oft auch in enger Zusammenarbeit mit Akteuren der Bau- und Immobilienwirtschaft, drei reale Projekte aus unterschiedlichen Marktsektoren.

Des Weiteren werden die Studierenden insbesondere in der praxisbezogenen viersemestrigen Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, Marketing und Monetäres Management auf Führungsaufgaben in Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft vorbereitet.

Der Lehrplan ist für eine Regelstudienzeit von sieben Semestern ausgelegt und modular aufgebaut. Jedes Modul ist eine in sich abgeschlossene Lehreinheit. Der modulare Aufbau ermöglicht die Anerkennung von Studienleistungen an Hochschulen in Deutschland und Europa. Schwerpunktmodule und Wahlpflichtkurse erlauben erste Spezialisierungen, wobei auch die Unternehmen Lehrinhalte mitbestimmen können. Die Bewertung erfolgt durch Credit Points (CP) nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Mit der Bachelor-Prüfung werden 210 CP erreicht.

Angebote durch Lehrbeauftragte im Bereich CREM (Corporate Real Estate Management) beispielsweise zum Portfolio- und Risikomanagement sowie zur Immobilienbewertung runden das Theorieangebot der Hochschule ab.

Bau- und Immobilienmanagement studieren ohne NC

Gute Voraussetzung für den Beginn eines Studiums Bau- und Immobilienmanagement DUAL sind Organisationstalent, kaufmännisches Denken und unternehmerisches Kalkül, strukturiertes, sorgfältiges Arbeiten und soziale sowie kommunikative Fähigkeiten. Das Überzeugen im Team, bei Investoren und Kunden, mündlich in Präsentationen und schriftlich in Exposés, spielt im Berufsleben eine zentrale Rolle. Mathematische Grundlagen kommen zur Anwendung bei technischen und kaufmännischen Kalkulationen sowie komplexen Finanzierungs-, Rendite- und Amortisationsmodellen. Einen NC gibt es nicht.

Studienverlauf in den dualen Studiengängen Bauwesen

Duale Studiengänge an der hochschule 21 zeichnen sich durch einen stetigen Wechsel zwischen Theorie und Praxis aus. In jedem Semester werden eine Theorie- und eine Praxisphase durchlaufen. Die 13-wöchige Theoriephase setzt sich aus zwölf Wochen Präsenzlehre und einer anschließenden Prüfungswoche zusammen. Die Lehre ist verdichtet und beinhaltet in manchen Studiensemestern bis zu 30 Lehrstunden pro Woche. Damit ist eine Vergleichbarkeit zu einem meist 16 Wochen dauernden Semester an einer anderen Hochschule mit etwa 24 Semesterwochenstunden (SWS) hergestellt. Das Studium ist klar strukturiert.

Die Praxisphase schließt sich nahtlos der Theoriephase an und dauert insgesamt 13 Wochen, wobei in Abstimmung mit den Arbeitgebern bei den Partnerunternehmen zwei Urlaubswochen einzuplanen sind. Während der Praxisphasen werden Praxisarbeiten in enger Zusammenarbeit zwischen Studierenden, Unternehmen und Hochschule zu einigen Lehrmodulen der voraus gegangenen Theoriephase angefertigt. Die letzte Praxisphase ist für die Erstellung der Bachelorarbeit vorgesehen. Diese muss in einem Zeitraum von insgesamt 8 Wochen erstellt werden und soll inhaltlich auf die Tätigkeiten des Studierenden im Praxisunternehmen abgestimmt sein.

Der Bachelor of Engineering (B. Eng.) wird staatlich anerkannt, und der Abschluss an der hochschule 21 berechtigt zusätzlich zur Berufsbezeichnung Ingenieur/Ingenieurin. Die Ingenieurkammer Niedersachsen verleiht den Absolventen der hochschule 21 zusätzlich eine Ingenieururkunde.

Theorie und Praxis

In den Praxisphasen werden parallel zur abzuleistenden Arbeitszeit Problemstellungen des Praxisunternehmens in Form einer von der hochschule 21 betreuten Praxisarbeit bearbeitet. In der abschließenden Praxisphase wird die Bachelorarbeit angefertigt (Bearbeitungszeit insgesamt acht Wochen).

Das Lehrangebot während der Theoriephasen orientiert sich an den Anforderungen des späteren Berufsumfeldes. Um die Studierenden für ihre berufliche Zukunft fit zu machen, sind persönliche Schlüsselqualifikationen, Fremdsprachen und im Wahlpflichtbereich englischsprachige Lehrveranstaltungen Bestandteil der Lehre. In jeder Theoriephase werden in der Regel sechs Fachmodule angeboten. Die Präsenzzeit variiert je nach Zuschnitt des Moduls zwischen vier und acht Wochenstunden.

Synergien

Die modulare Struktur des Studiums ermöglicht Synergien mit anderen Studiengängen. Da in Buxtehude drei Studiengänge – Architektur DUAL, Bauingenieurwesen DUAL und Bau- und Immobilienmanagement DUAL – mit einem direkten Bezug zum Bauwesen angeboten werden, kann eine enge hochschulinterne Zusammenarbeit erfolgen. Im ersten Semester sind die Lehrinhalte für die drei Bau-Studiengänge nahezu identisch. Mit zunehmender Spezialisierung erstreckt sich die interdisziplinäre Zusammenarbeit in den höheren Semestern nur noch auf wenige Module.

Prof. Dr.
Benjamin Beug

Betriebswirtschaftlehre und Finanzmanagement

  • Studiengangsleitung Bau- und Immobilienmanagement (DUAL)

Zum Profil