"ERASMUS+" - Studium

Bitte beachten:
Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wurde bis zum 31. August 2020 für alle Länder verlängert  -  außer für die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, für Schengen-assoziierte Staaten und für das Vereinigte Königreich.  
 
 

Im "ERASMUS+" - Programm stehen außer für Praktika auch Zuschüsse für ein Studium im europäischen Ausland zur Verfügung. Voraussetzung für ein solches Auslandsstudium ist ein bilaterales Abkommen mit einer Partnerhochschule, in dem die Zahl der Austauschstudierenden und die Dauer des Auslandsstudiums festgelegt sind. Studienbeginn bei einem einsemestrigen Austausch ist wahlweise das Wintersemester oder das darauf folgende Sommersemester. Die aktuellen Partnerschaftsabkommen der hochschule 21 finden Sie hier.

  • Bewerbungsfristen:
    für "autumn/winter term" 2020/21   -> 15. März 2020
    für "spring/summer term" 2021       -> 30. September 2020 
  • Voraussetzungen: gute Kenntnisse der Sprache des Gastlandes (bei der Wahl englischer Module gute Englischkenntnisse); gute Studienleistungen; Motivation
  • Förderung: Jedem ausgewählten Studierenden kann (vorbehaltlich der Mittelzusage durch den DAAD) ein ERASMUS-Zuschuss von 330 - 450€ pro Monat gewährt werden. Der Zuschuss (Projekt 2019, gültg bis 31.3.2022) ist nach Ländergruppen gestaffelt.
     
  • BAföG: BAföG-berechtigte Studierende sollen auch für den Auslandsaufenthalt mit Erasmus+ BAföG in Anspruch nehmen. Mit der seit 2011 geltenden BAföG-Regelung (Anrechnungsregelung des § 21 Abs. 3 Nr. 2 BAföG) bleiben (EU-) Zuschüsse bis höchstens 300 Euro im Monatsdurchschnitt anrechnungsfrei.

Die International Offices der hochschule 21 und der Partneruniversitäten helfen bei der Organisation des Aufenthaltes.

Bitte beachten:
Bedenken Sie, dass die meisten Semester an ausländischen Hochschulen nicht 3, sondern 6 Monate umfassen und auch der Semesterbeginn sich meist von dem an der hochschule 21 unterscheidet. Für ein Auslandsstudium im dualen System, dass 3 Monate überschreitet, bietet es sich an, sich in Absprache mit der Praktikumsfirma für 6 Monate oder 1 Studienjahr beurlauben zu lassen, da der engmaschige Studien-/Praxisphasenplan ansonsten kaum Zeit für ein sinnvolles Auslandsstudium lässt.

Haben Sie keine Angst davor, Zeit zu verlieren. Auslandserfahrung ist nicht nur eine persönliche Bereicherung, sondern auch ein Plus bei der Jobsuche.

Bitte prüfen Sie inhaltliche Fragen, wie z. B. die Vergleichbarkeit der an Ihrer ausländischen Partnerhochschule zu erbringenden Leistungen vorab mit den jeweiligen Studiengangsleitern:

  • Architektur: Prof. Dr.-Ing. Karsten Ley
  • Bauingenieurwesen: Prof. Dr.-Ing. Holger Stehr
  • Wirtschaftsingenieurwesen Bau und Immobilien: Prof. Dr. Benjamin Beug
  • Mechatronik: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Panten
  • Physiotherapie: Prof. Dr. med. Barbara Zimmermann

Studium in den USA

Die deutsch-amerikanische Fulbright-Kommission vergibt Stipendien für Studienaufenthalte und Summer Schools in den USA für alle Fächer außer Medizin und Jura:

  • Studienstipendien für Universitäten und Fachhochschulen (für Bachelor-Absolventen, 9 Monate)
  • Summer Institutes für Studierende an Dualen Hochschulen (3 Wochen)
  • Diversity Initiative (für Studierende mit Migrationshintergrund, 4 Wochen)

Studium weltweit

Der Deutsche Akademische Austauschdienst listet in seiner Stipendiendatenbank alle Förderprogramme für ein weltweites Studium auf.

Anja Schuback

Anja Schuback
M.A.

  • International Office
  • Abteilungsleitung
nach oben